Besuch in Polgardi im Juli 2016

Besuch in Polgardi vom 14. Juli bis 17. Juli 2016

Aus Anlass der zwanzigjährigen Partnerschaft von Grafrath und Polgardi in Ungarn hat der Deutsch-Ungarisch-Rumänische Verein Grafrath e.V. zusammen mit dem Akkordeonorchester Ampertal einen Besuch in Ungarn organisiert.

Mitgefahren ist das Akkordeonorchester, Verrtretern der Gemeinde und Mitglieder des Deutsch-Ungarisch-Rumänischen Vereins Grafrath. Auch Grafraths 1. Bürgermeister Markus Kennerknecht nahm an dem Besuch teil.

Unsere ungarischen Gastgeber hatten ein umfangreiches Programm vorbereitet:

Am Freitag, 15. Juli konnten wir in Herend eine berühmte Porzellanmanufaktur mit Porzellanmuseum besuchen und dabei zusehen, wie schönes Porzellangeschirr und Porzellanfiguren entstehen.

Museum

Am Abend fand dann ein wunderbares Konzert in der katholischen Kirche von Polgardi statt. Zunächst spielte das Akkordeonorchester alleine einige festliche Weisen u.a. von Gabriel Fauré. Dann musizierte das Akkordeonorchester zusammen mit dem Clara Voce Chor. Höhepunkt des Abends war dabei das Lied des Gefangenenchors aus der Verdi-Oper Nabucco, das der Chor in ungarischer Sprache sang.

Kirchenkonzert

Beim anschließenden Empfang wurden wir vom Bürgermeister aus Polgardi begrüßt.

 

Am Samstag, 16. Juli war von unseren Gastgebern ein Ausflug zum Freiluftmuseum Szántópuszta geplant. Wir besichtigten das Museum; aber die Reitervorführung konnte wegen des schlechten Wetters nicht stattfinden. Im Weinkeller von Szántópuszta haben wir sehr stilvoll Mittag gegessen.

Keller

Am Nachmittag war dann der nächste Höhepunkt unserer Reise; die Einweihung eines Denkmals für die Städtepartnerschaften von Polgardi.

Der Festakt fand im Rathaus von Polgardi statt. Vor dem Festakt fand ein Gedankenaustausch der anwesenden Bürgermeister von den Partnerkommunen aus der Slowakei Vágfarkasd, aus Rumänien Petrifeld und aus Grafrath mit dem Bürgermeister von Polgardi statt.

Die Enthüllung der Gedenktafel für das Denkmal wurde mit ungarischen und deutschen Fahnen; ungarischen und deutschen Nationalhymnen und Festreden der anwesenden Bürgermeister mit musikalischer Begleitung und einem Vertreter des Bezirks Szekesfehervar feierlich begangen.

Fahnen

Gruppenbild_BGM

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Fusse des hölzernen Denkmals im Ortszentrum (ein geschnitzer Wegweiser; auf dem die Partnerorte vermerkt sind) füllten die Bürgermeister aus der Slowakei, aus Rumänien und aus Grafrath in die jeweiligen Öffnungen Erde aus den einzelnen Gemeinden und verschlossen sie mit der Gedenktafel.

.ErdeDenkmal

Am Abend fand ein großes Fest mit Musik und Trachtengruppen statt; das wegen des schlechten Wetters in einer großen Halle abgehalten wurde.

Unser Akkordeonorchester zeigte eindrucksvoll, dass sie auch neben Klassischer Musik die leichten Akkordeonweisen beherrschen. Ein unfreiwilliger Höhepunkt ihres Auftrittes war der Bolero von Ravel, der teilweise wegen Stromausfall im Dunklen gespielt wurde. Der gemeinsame Auftritt vom Akkordeonorchester mit dem ungarischen Clara Voce Chor war ein gelungener Ausklang des Abends.

Unsere Reise nach Polgardi endete am Sonntag mit der glücklichen Heimkehr nach Grafrath und der Erkenntnis, dass trotz mancher Unterschiede in der großen Politik Europa im Kleinen weiter zusammenwächst und die Menschen durch diese Kontakte sich besser verstehen.

Ein Gegenbesuch einer Delegation aus Polgardi in Grafrath ist für September geplant.

Hinterlasse eine Antwort